Minn Kota Driftsack (Treibanker)

 

High End Driftsack für anspruchsvolle Bootsangler

Driftfischen neu definieren – mit dem Minn Kota Driftsack aus sehr langlebigem 210 Denier Nylon. Öffnet sich sehr gut und hat die optimale Verzögerungswirkung auch bei großen Booten. Optional sogar mit Auftriebskörper und Bleigewicht in der PRO Variante.

 

Versandkostenfrei deutschlandweit
39,98
inkl. 16 % MwSt,
zzgl. Versandkosten
sofort lieferbar
Fragen zum Produkt?
0 21 63 - 95 19 683
 

Kein Vergleich zu meinen bisherigen Driftsäcken. Der von Minn Kota funktioniert tadellos und Material und Verarbeitung sind einfach top!

Minn Kota Driftsack – Treibanker fürs Driftangeln

Driftsäcke wie die von Minn Kota gehören zu einem er wichtigsten Utensilien der Bootsangelei überhaupt. Auch oder sogar ganz besonders dann, wenn man über einen modernen GPS Bugmotor mit Spotlock und i-Pilot verfügt, denn erst die Kombination aus Driftsack und Bugmotor erlaubt das so effektive Driftfischen in allen Varianten in Perfektion.

Warum das Driftfischen mit einem Driftsack so erfolgreich ist? Fangen wir bei den Ködern an. Es gibt eine Menge Köder und Rigs, die sich nur beim Werfen in die Drift hinein optimal präsentieren lassen. Beispiele sind der legendäre Zalt oder auch andere Jerkbaits, Weedless geriggte Gummis usw. Der Grund dafür ist denkbar einfach: Fisch man mit einem Driftsack in die Drift hinein, treibt der Angler auf den Köder zu. Die damit leicht lockere Schnur erzeugt bei der Köderführung ein Laufverhalten, welches für viele Raubfische unwiderstehlich ist. Und der Köder bleibt sehr viel länger in Sichtweite des Fisches!

Der Minn Kota Driftsack erlaubt also nicht nur eine ungewöhnliche Köderpräsentation, sondern auch das kilometerweite sehr ausgiebige Abfischen von Kanten, Krautfeldern oder anderen Strukturen. Auch – und genau das ist ja beim Driftsackfischen so interessant – wenn der Wind ordentlich bläst und Hecht und Co besonders aktiv sind. Gerade in Kombination mit einem Minn Kota i-Pilot Bugmotor wird der Driftanker von Minn Kota in den richtigen Händen zur Waffe. Man befestigt ihn dazu am Heck des Angelbootes während der Minn Kota vorne am Bug abbremst. Mit dieser Kombination kann man besonders langsam auch bei Starkwind driften und gleichzeitig mit dem Minn Kota kleine Kurskorrekturen an einer Kante oder über einem Krautfeld vornehmen. Sie merken schon, wir sind nicht ohne Grund begeisterte Nutzer von Driftsäcken, die Fänge damit sind einfach zu gut.

Minn Kota Driftsäcke gibt es in zwei Varianten, die Sie oben im Dropdown Menü auswählen können:

MKA-26 Minn Kota Driftsack: 86 x 56 cm inklusive vier robuster Kordeln und einer Rückholleine

MKA-27 Minn Kota Driftsack PRO: Dieser Driftsack ist unsere Topempfehlung. Kleine Gewichte im Boden und Auftriebskörper im obere Bereich ermöglichen ein automatisches Öffnen des Driftsackes sobald man Ihn ins Wasser wirft. Und: Er bleibt auch bei sehr langsamer Drift schwimmend geöffnet und sackt nicht zusammen. 86 x 56 cm inklusive vier robuster Kordeln und einer Rückholleine.