Muss sich vor keinem Hartschalen Kajak verstecken: Mit dem überragend ausgestatteten Allroundmarin Hartluft Single Kajak Flair bist du pfeilschnell unterwegs. Nur 14 kg Gewicht, mega-komfortabel zu transportieren, 10 cm starke Bordwände, perfekte hydrodynamische Form. Inklusive bequemem Kajak-Sitz, Spritzschutz, Fußstütze, Luftpumpe mit Manometer und einem hochwertigen Transport-Trolley.

677 1)
 

Weil es zu zweit eben doppelt Spaß macht: Das Allroundmarin Hartluft Doppel Kajak Flair steht für unglaubliches Fahrvergnügen. Bringt nur 20 kg auf die Waage und fährt sich maximal schnittig. Super einfach zu transportieren, inklusive Trolley. Formstabil durch 10 cm starke Bordwände und Drop Stitch Konstruktion. Ausgestattet mit zwei Kajak-Sitzen, doppeltem Spritzschutz (und Gepäcknetzen), Fußstützen und Luftpumpe mit Manometer.

899 1)
 

Kommt mächtig in Fahrt: Das Allroundmarin Colorado bietet dir alle Vorzüge eines echten Kanadiers. Herausragende Gleitfähigkeit, höchste Rumpfstabilität und eine richtig krasse Ausstattung. Durch die herausragende Drop Stitch Konstruktion genießt du hier die Steifigkeit eines Festrumpfbootes. Lässt sich leicht zusammenrollen und easy transportieren. Sitzmöglichkeiten für drei Mitfahrer. Mit dabei: Drei Stechpaddel und reichlich Zubehör.

989 1)
 

Aus Jägern Gejagte machen: Mit dem Allroundmarin Kajak AL-278 gelingt dir das auf Anhieb. Lautlos und fast unsichtbar durchs Wasser pirschen. Dabei sitzt du maximal entspannt und genießt eine Top Ausstattung. Durch die konsequente Leichtbauweise super einfach zu transportieren. Unendliche Möglichkeiten durch gleich zwei integrierte Stauraumsäcke, Rutenhalter und Montageschiene. Mit Doppelpaddel.

729 1)
 

Länger, schmaler, wendiger: Das Allroundmarin Kajak AL-306 revolutioniert die Einstiegsklasse. Extra-flaches Sit-on-top Angelkajak. Mit maximaler Chillung bereit für den nächsten Catch. Grandiose Ausstattung und viel Stauraum. Zwei Tarnlackierungen zur Auswahl, optimal für lautloses und fast unsichtbares Jagen auf Fluss und See. Leichte PE-Hartschale für den entspannten Transport. Mit Montageschiene, Rutenhalter und Doppelpaddel.

799 1)
 

Das kompakte, federleichte Next Generation Angelkajak: Mit dem Allroundmarin Kajak ALL-TOP 316 höchste Flexibilität erleben. Vorbereitet für Pedalantrieb oder Elektromotor durch Rumpfdurchbruch. Überragende Steuerung direkt per Ruderblatt. Grandioses Sit-on-top mit bequemem Alu-Rahmen-Sitz. Super leichter Transport, perfekte Angelausstattung mit viel Stauraum und versenkten Rutenhaltern. Mit Antirutschmatten für stehenden Drill.

999 1)
 

Diese überragende Angelkajak ist das Flaggschiff der Serie: Mit dem Allroundmarin Kajak ALL-TOP 396 jedes Ziel erreichen. Erlebe ein unschlagbares Sit-on-top System mit extrabreitem Rumpf. Rutschfester Boden für stehenden Drill. Steuerung per integriertem Ruderblatt. Durch Rumpfdurchbruch problemlos mit Pedalantrieb oder Elektromotor nachrüstbar. Erstaunliches Leichtgewicht für einfachen Transport. Top Angelausstattung und maximaler Stauraum.

1.069 1)
 

Pedalantrieb mit Zahnriemen für Allroundmarin Vario Kajaks ALL-TOP 316 und ALL-TOP 396. Damit erlebst du das Kajaken neu: Mit mühelosem Speed ohne Lärm. Den Antrieb für entspannte Touren hast du im Nu im Rumpfdurchbruch deines Kajaks montiert. 

622 1)
 

Nur mit dem E-Bike geht's leichter: Zahnriemen-Pedalantrieb mit Propeller für Allroundmarin Vario Kajaks ALL-TOP 316 und ALL-TOP 396. Ideal als Zusatzantrieb für entspannte Touren und freie Hände beim Kajakangeln. Einfach im Rumpfdurchbruch montieren. 

585 1)
 

Nur deine Couch ist bequemer: Durch den praktischen Sockel kannst du besonders hoch und entspannt sitzen. Ganz easy zu montieren und passend für alle gängigen Kajaks und SUP. Ersetzt problemlos einen vorhandenen, abgenutzten Sitz. Extra weiche Polsterung und hohe Rückenlehne, für eine maximal gechillte Position. Mit dabei: Die clevere Stautasche auf der Rückseite.  

69 1)
 

Du genießt Propellerantrieb auf deinem Kajak oder SUP? Das Allroundmarin Dichtungs-Set dichtet die Lenzöffnung ab, während das Kabel deines Epropulsion Vaquita hindurchläuft. Auch bei langsamer Fahrt dringt kein Wasser ein. Dichtung rein, Kabel durch, von unten gesichtert - einfacher geht's nicht. 

15,99 1)
 

Kajak, Kanu oder Kanadier – ist das im Prinzip nicht alles dasselbe?

Du bekommst sie als Schlauchboote zum Aufblasen, mit Festrumpf oder in der Faltversion. Kanus und Kajaks gehören zu den beliebtesten Booten im Sport- und Freizeitbereich. Aber auch Bootsangler haben längst entdeckt, was mit diesen leistungsstarken Flitzern möglich ist. Hier erklären wir dir den Unterschied und zeigen dir, wie das optimale Kanu oder Kajak für dich sein muss.

 

Kajaks oder Kanus und was ist ein Kanadier? Die Unterschiede der Paddelboote erklären wir dir hier.

Wir klären aber zunächst mal ganz schnell die unterschiedlichen Begriffe bei den Bootstypen. Als Kanus bezeichnet man im Prinzip alle Paddelboote (nicht mit Ruderbooten verwechseln), bei denen du in Fahrtrichtung schaust. Sowohl Kanadier als auch Kajaks gehören dazu. Kanu ist der Oberbegriff für beide.

Das, was die meisten von uns meinen, wenn sie von einem Kanu sprechen, ist eigentlich ein Kanadier. Wir belassen es aber hier bei der gängigen Bezeichnung Kanu. Ein Kanu wird offen gefahren und mit einem Stechpaddel angetrieben und gesteuert.

Bei einem Kajak, das deutlich schmaler und flacher ist, verwendest du ein Doppelpaddel. Kajaks werden meist geschlossen gefahren und sind vor eindringendem Wasser geschützt. Darum ist hier auch die berühmte Eskimorolle möglich!

Kakajs oder Kanus: Die Unterschiede erklärt. Kajaks werden mit einem Doppelpaddel betrieben und gehören zu den Kanus (Oberbegriff).

 

Es leben die kleinen Unterschiede beim Paddelboot: Kajaks und Kanus im direkten Vergleich.

Die flachen Sprinter mit der tiefen Sitzposition: Mit Kajaks mächtig losdüsen.

Für Paddler, die eine schnelle und dynamische Fahrweise lieben, ist ein Kajak definitiv die richtige Wahl. Kajaks sind perfekt für den flotten Powersprint und können per Doppelpaddel auch von einem einzelnen Fahrer auf Speed gebracht werden.

Kajaks gibt es für die verschiedensten Anwendungen: Du bekommst sie z.B. als Seekajak, Angelkajak, Tourenkajak und Spezialausführungen für den Einsatz im Wildwasser. Hier sind die Merkmale von Kajaks in der Übersicht:

  • Schmale und flache Bauform, darum besonders schnell, wendig und weniger windanfällig.

  • Die Kajak Doppelpaddel-Technik ist leicht erlernbar und kraftsparend.

  • Typisch für ein Kajak ist die tiefe Sitzposition im Boot.

  • Mit einem Kajak ist müheloses Fahren auch im Solobetrieb möglich.

  • Kajaks haben nur sehr wenig Laderaum. Du brauchst zusätzliche Gepäckriemen.

  • Ein echtes Kajak hat ein Verdeck, durch das kein Wasser in den Bootsraum eindringt.

  • Für sportliches Touren und Wassersport sind Kajaks perfekt geeignet.

  • Aufgrund der geringeren Zuladung ist Bootsangeln mit einem Kajak weniger komfortabel.


Breite, geräumige Lastenschlepper: Ein Kanu bietet dir viel Platz und Komfort.

Kanus sind schon von ihren Ursprüngen her als wendige Transportboote ausgelegt. Nice to know: Ein Großteil des Pelzhandels zu Zeiten der Kolonialisierung Nordamerikas wäre ohne Kanus kaum möglich gewesen. Hat man sich eben hübsch bei den Indianern abgeschaut. Und das hier ist charakteristisch für Kanus:

  • Breite Bauweise und hohe Kippstabilität, Kanus sind langsamer und windanfälliger als Kajaks.

  • Die Stechpaddel-Technik ist gewöhnungsbedürftig und anfangs kraftraubend.

  • Höhere Sitzposition als beim Kajak, Traditionalisten bevorzugen die kniende Position.

  • Im Solobetrieb ist das Fahren eines Kanus eine mitunter mühsame Angelegenheit.

  • Viel Ladekapazität und großer Stauraum, perfekt für lange Ausflüge mit Gepäck.

  • Kein Verdeck, komplett offene Konstruktion. Kanus bieten mehr Bewegungsfreiheit.

  • Ein großes Kanu eignet sich für die gemütliche Kanutour und den Bootsurlaub mit Gepäck.

  • Die hohe Stabilität und das Ladevermögen machen Kanus zu guten Angelbooten.

 

Festrumpf, Schlauchrumpf oder Faltrumpf: Was du über die verschiedenen Bauformen von Kajaks und Kanus wissen musst.
 

  • Schneller und stabiler: Kanus und Kajaks mit festem Rumpf

Sie bestehen aus GFK Kunststoff, Aluminium oder Holz. Und sie sind die Champions in Sachen Geschwindigkeit und Steifigkeit: Die Festrumpfboote.

Kanus und Kajaks mit festem Rumpf: Sogenannte Festrumpfboote sind Champions bei Geschwindigkeit und Steifigkeit.

Beim Fahrverhalten und bei der Stabilität fahren diese Kanus und Kajaks allen anderen davon. Allerdings sind sie auch schwieriger zu transportieren und unterzubringen. Auch der Marsch bis ans Wasser ist mit diesen schweren Booten oft ein echter Kraftakt.
 

  • Einfacher und leichter geht es nicht: Schlauchkajaks und Schlauchkanus

Im Gegensatz zu Festrumpfkajaks, bzw. Hartschalenkanus, entdeckst du mit diesen Schlauchbooten die ganze Leichtigkeit beim Paddeln, Cruisen oder Angeln.

Schlauchkajaks und Schlauchkanus zum aufblasen wie bei einem Schlauchboot. Das kleine Packmaß und geringes Gewicht sind enorme Vorteile.

Du wirst sie vor allem dann lieben, wenn der Weg zum Wasser für dich eher länger ist. Kanus und Kajaks mit einem Rumpf aus Schlauchmaterial wiegen wenig und lassen sich klein zusammenpacken, das Paddel lässt sich auch zerlegen. Du kannst sie direkt am Wasser aufpumpen. Klar, in Sachen Stabilität und Geschwindigkeit können sie nicht so punkten wie die Festrumpfboote. Durch die Luftkammern haben sie aber hohen Auftrieb und solltest du kentern, steigst du hier viel schneller wieder ein.
 

  • Manche Dinge brauchen Zeit: Das Faltkanu oder Faltkajak kann eine Alternative sein.

Auch das ist eine Möglichkeit, Transportprobleme bei Kanu oder Kajak aus dem Weg zu räumen. Faltkanus und Faltkajaks bestehen aus einem zerlegbaren Innengerüst und einer flexiblen Bootshaut. Durch das stabile Gerüst aus Aluminium, Holz oder GFK Kunststoff, kommt ein Faltboot an die Fahrleistungen von Kanus und Kajaks mit Festrumpf heran. Faltboote passen zerlegt locker in den Kofferraum.

Das große Aber: Der Zusammenbau kostet viel Zeit und ist für Einzelpersonen extrem mühsam. Zudem bleibt der Verschleiß an Bootshaut und Innengerüst bei häufiger Verwendung leider nicht aus.

 

Die Bootsangler nicht vergessen: Warum du mit einem Angelkajak ebenso glücklich werden kannst wie mit einem Angelkanu.

Kajak oder Kanu – das ist für Angler einfach eine Frage des persönlichen Angelstyles. Wenn es um passendes Zubehör geht, kannst du mit beiden Bootsarten glücklich werden und großartige Fänge feiern.

Angelkajaks und Angelkanus fuer Bootsangler: Klein leicht zu transportieren und viel günstiger als ein Angelboot.

Zudem gilt: Bei den Angelbooten verwischen die Grenzen zwischen Kajak und Kanu ein wenig. Häufig werden die beiden Begriffe synonym verwendet und manches Angelkajak ist von der Form her eher ein Kanu. Egal, denn am Tagesende kommt es darauf an, dass der Fisch hängt.

Kajakangler profitieren von der unglaublichen Wendigkeit ihrer Boote, da fahren sie in einer ganz eigenen Liga. Viele erfolgreiche Wurfangler schwören auf das Kajak und würden nie in ein normales Angelboot steigen.

Es gibt keinen Spot, den du mit einem Angelkajak nicht erreichen wirst. Angeln im See, in Flüssen oder im offenen Meer – mit einem Kajak ist alles möglich.

Antrieb per Elektromotor? Kein Problem! Du bekommst sogar Angelkajaks mit Tretantrieb, mit denen du ebenfalls komplett freihändig angelst. Kajak ist cool! Problematisch ist hier alleine die begrenzte Zuladung bei echten, schmalen Kajaks. Dafür bekommst du aber eine Menge hilfreicher Ausrüstung, z.B. spezielle Kajaktaschen, Rutenhalter und unterschiedliche Haltesysteme für dein Gepäck.

Du hast noch brennende Fragen zu den Themen Kajak und Kanu? Wir freuen uns darauf, sie dir ausführlich zu beantworten.

Ruf uns an oder schreib uns!



1) Alle Preise inklusive gesetzlicher MwSt. und zzgl. Versandkosten