Fischsicheln vs Fisch-ID (Fischsymbole): Welche Einstellung am Echolot ist besser?

Inhaltsverzeichnis

Moderne Echolote bieten zwei Möglichkeiten, Fische auf dem Echolotdisplay anzuzeigen: Als klassische Fischsicheln oder als Fisch-ID in Form von Fischsymbolen. Als Angler kann man vortrefflich darüber streiten diskutieren, welche Einstellung am Echolot nun besser ist.

Fischsicheln oder Fisch-ID mit Fischsymbolen? Natürlich haben beide Einstellungen am Echolot ihre Berechtigung. Je nach Angelsituation und Erfahrungslevel des Anglers ist es durchaus sinnvoll wahlweise die eine oder die andere Einstellung zur Identifikation von Fischen auf dem Echolot zu wählen.

Fisch-ID (Fischsymbole) auf dem Echolot anzeigen lassen

Bei der Fisch-ID Anzeige werden auf dem Echolot Fische in Form von Fischsymbolen angezeigt. Je nach Echolotmodell und Hersteller ist es dabei möglich, auch einen Rückschluss auf die Größe der Fische zu ziehen. Am Fischfinder wird dies über die Farbe der Fischsymbole oder über kleine Zahlen auf den Fischen dargestellt. Hohe Zahlen deuten auf ein besonders starkes Signal hin.

Gerade Anfänger und Angler, die ihr erstes Echolot gekauft haben nutzen die Fisch-ID Anzeige gerne. Die Software der Echolote berechnet dabei aus verschiedensten Daten, ob ein Echolotsignal von einem Fisch herrühren könnte oder nicht. Neue Echolote der Mittelklasse sind dabei heutzutage derart gut, dass die Fehlerquote in der Tat sehr gering ist. Billige Echolote oder ältere Modelle zeigen aber auch gerne alles mögliche und unmögliche als Fisch-ID an, was den Angler schnell in die Irre leitet. Wenn Sie als Angler also gerne die Fischanzeige am Echolot nutzen möchten, nehmen Sie ein Modell der Mittelklasse und nicht den günstigsten Fischfinder, den Sie finden können. In Norwegen bzw. unter Norwegenanglern wird die Fischanzeige zum Beispiel gerne genutzt und es ist sogar durchaus sinnvoll, bei dieser Angelei das Echolot auf Fisch-ID Anzeige umzustellen. Warum? Ganz einfach, das Echolot übernimmt für den Angler die Interpretation und Auswertung der Daten und sagt einem klipp und klar, ob Fische unter dem Boot sind oder nicht. Und genau das ist es doch was man wissen will!

Fischsicheln auf dem Echolot anzeigen lassen

Bei dieser Einstellung werden auf dem Echolot die klassischen Fischsicheln angezeigt. Die Software neuer Echolote hat natürlich auch hier schon eine Menge Vorarbeit geleistet und Störsignale und Rauschen herausgerechnet. Dennoch: Es liegt am Angler, die Fischsicheln auf dem Fischfinder richtig zu interpretieren. Wenn man in einem klaren Bergsee ohne Schwebstoffe oder Unrat im Wasser mit 5 km/h exakt in der Mitte des Sonarkegels über einen in 10 Meter Tiefe stehenden Waller fährt hat man eine Endgegner Sichel auf dem Echolot deren Anblick man so schnell nicht vergessen wird. Grau ist alle Theorie auch beim Angeln mit Echoloten….und so kommt es leider sehr selten vor, dass man als Bootsangler so einen Fall erlebt. Viel realer ist folgende Situation beim Angeln mit Fischfindern: Das Wasser ist trübe, Wind und Strömung sorgen für jede Menge Schwebstoffe, Müll, Blätter und was eben sonst noch so alles im Wasser treiben kann. Irgendwo dazwischen wird sich auch der eine oder andere Fisch tummeln. Das Problem: Auf dem Echolot kann eine im Mittelwasser treibende Plastiktüte ebenfalls als eine Fischsichel dargestellt werden. Mit einem ordentlichen Pilker hat man vielleicht eine Chance, die Plastiktüte zum Biss zu verleiten, aber mal ehrlich, spätestens in der Pfanne wird das dann echt ekelhaft ;-)

Andererseits hat die Anzeige von Fischsicheln auf dem Echolot auch jede Menge Vorteile. Der Interpretationsspielraum und die Erfahrung des Anglers im Umgang mit Echoloten lassen häufig bessere Rückschlüsse zu, als die einfache Fischanzeige mit Fisch-ID.

Sie werden bei der Anzeige von Fischsicheln auf dem Fischfinder zum Beispiel zwischen Futterfischen und Raubfischen unterschieden können, die sich in der Nähe der Futterfischwolke aufhalten. Und mit einem guten Echolot dürfte es auch nicht vorkommen, dass Sie abends im Bootshaus eine Plastiktüte filetieren…

Fischanzeige als Fischsicheln oder Fischsymbol (Fisch-ID) – unser Fazit

Beide Methoden haben beim Angeln mit dem Echolot ihre Vor- und Nachteile. Je nach Situation ist sogar die eine oder andere Einstellung am Echolot zu bevorzugen. Einige Grundregeln kann man jedoch für die richtige Echoloteinstellung ableiten:

  • Anfänger kommen beim Kauf des ersten Echolotes häufig mit der Fischsymbol Anzeige besser zurecht. Achten Sie beim Kauf eines Fischfinders jedoch darauf, das es ein modernes Echolot im mittleren Preissegment ist, man bekommt sonst einfach zu viele fehlerhaft angezeigte Fische auf den Bildschirm
  • Auch in sehr tiefem Wasser, das relativ klar ist und oder wenig Unrat, Algen oder Treibgut beinhaltet macht die Anzeige von Fisch-ID auf dem Echolot durchaus Sinn. Norwegen ist perfekt für diese Einstellung an ihrem Echolot!
  • Fortgeschrittenen Echolot-Anglern sei die Fischsichelanzeige auf dem Fischfinder empfohlen. Sie müssen dabei zwar selber entscheiden, welches Signal Sie auf ihrem Echolot wie interpretieren, aber der Informationsgewinn kann viel höher sein.

Am Ende soll aber vor allem eines gelten: Sie müssen mit ihrem Echolot glücklich sein! Mit anderen Worten, das Echolot sorgt dafür, dass Sie mehr Fische fangen. Ob ihnen das nun mit oder ohne Fischanzeige gelingt ist eigentlich wurst…wer fängt hat bekanntlich Recht!

Nichts mehr verpassen

Fragen?

Bei Fragen rund um das Thema Echolote, Elektromotoren und Angelboote bist du bei uns an der richtigen Adresse! Schreibe uns oder ruf einfach an – wir helfen schnell und kompetent!

info@echolotprofis.de

Tel: 0049 2163-9519683

Fax: 0049 2163-9894828

Das lieben andere Besucher

Folge uns gern auf Facebook

Wie, Du kennst unserer YouTube Kanal nicht?